• Philosophie

    Wir haben uns zum Ziel gesetzt, dort anzuknüpfen, wo andere Magazine an ihre Grenzen stoßen. Wir widmen uns Themen aus populärer Musik, Film, Literatur und Kunst, denen in unseren Augen gemeinhin zu wenig Beachtung widerfährt. Mehr

  • Leserstimmen

    get happy!? ist eine wahre Freude: die Begeisterung für Musik und die Lust am Schreiben, das Enzyklopädische und das Hermeneutische, das Kanonische und das Esoterische - auf diesen Seiten kommt alles zusammen. (Arne Willander)

  • Verkaufsstellen

    Wir sind ein kleines unabhängiges Magazin mit einer entsprechend kleinen Auflage. Statt im Supermarkt oder am Bahnhof ist get happy!? daher erhältlich in diversen Plattenläden in Berlin, Hamburg, München und Köln - und natürlich auch online. Mehr

  • got happy!

    Dahinter stecken immer coole Köpfe: In geschäftigen Hotellobbies, an Festivalpromenadenwände gelehnt, in spärlich beleuchteten Clubs erhascht man sie, blätternderweise. Mehr

Das Mädchen braucht keine Retter

A Girl Walks Home Alone at Night passt in keine Kategorie. Mit ihrem Spielfilm-Debüt hat die iranisch-amerikanische Regisseurin Ana Lily Amirpour ein Vampir-Western-Liebesfilm-Hybrid in Schwarzweiß vorgelegt, das Genre- und Gender-Erwartungen sprengt.

  • Mär 24 2015
  • Theresa Wenzel
  •  

Captain Berlin unmasked

Das filmische Werk von Jörg Buttgereit auf klare Genre-Codes festzulegen, fällt schwer: Seine Drastik verweist auf Schocktaktiken des Horrorfilms, die sich jedoch durch eine kunstvoll-reflexive Ästhetik wieder selbst in den Schwanz beißen. Im Vorfeld der Dreharbeiten an German Angst führten wir 2014 ein Gespräch mit dem Regisseur über Selbstverortung im deutschen Film und frühe Sozialisierung durch japanische Gummi-Monster.

  • Mär 20 2015
  • Kamil Moll & Frank Castenholz
  •  

Seiten

  • 1
  • von 23
  • >