• Philosophie

    Wir haben uns zum Ziel gesetzt, dort anzuknüpfen, wo andere Magazine an ihre Grenzen stoßen. Wir widmen uns Themen aus populärer Musik, Film, Literatur und Kunst, denen in unseren Augen gemeinhin zu wenig Beachtung widerfährt. Mehr

  • Leserstimmen

    get happy!? ist eine wahre Freude: die Begeisterung für Musik und die Lust am Schreiben, das Enzyklopädische und das Hermeneutische, das Kanonische und das Esoterische - auf diesen Seiten kommt alles zusammen. (Arne Willander)

  • Verkaufsstellen

    Wir sind ein kleines unabhängiges Magazin mit einer entsprechend kleinen Auflage. Statt im Supermarkt oder am Bahnhof ist get happy!? daher erhältlich in diversen Plattenläden in Berlin, Hamburg, München und Köln - und natürlich auch online. Mehr

  • got happy!

    Dahinter stecken immer coole Köpfe: In geschäftigen Hotellobbies, an Festivalpromenadenwände gelehnt, in spärlich beleuchteten Clubs erhascht man sie, blätternderweise. Mehr

Ernsthafte Leichtigkeit

Sommer-Lektüre im besten Sinne: Mit einem Sommerfest an einem See irgendwo in der Provinz beginnt Gregor Sanders neuer Roman Was gewesen wäre. Vielleicht kann man sich deshalb des Eindrucks nicht erwehren, es handele sich hierbei um den perfekten Urlaubslesestoff. 

Trans-Europa-Express Bristol-Berlin-Prag

Im Jahr 2011 gab die in Berlin lebende Emika mit ihrem gleichnamigen Debütalbum neben Künstlern wie Darkstar und James Blake Dubstep eine neue Richtung. Waren vorherige Veröffentlichungen noch stärker auf den Club ausgerichtet, brachte Emika mit Singles wie „Drop the Other“ und „Pretend“ die Soundpalette von Dubstep mit Songwriting zusammen. Ein Gespräch über ihr künstlerisches Schaffen, ihre musikalische Sozialisation in der Dubstep-Szene von Bristol und neue musikalische Schritte, die auf ihrem kommenden Album Tre zu erwarten sind.

Seiten

  • 1
  • von 22
  • >